Tier-Mensch-Begegnungen für Senioren

Meeris, Lamas, Huhn und Co. …

Viele Senioren hatten in früheren Lebensphasen selber Tiere, entweder in Form von landwirtschaftlichen Nutztieren oder auch als Haustiere. Gesundheitliche Gründe und/oder der Umzug in eine Seniorenheim lassen häufig eine weiter Tierhaltung nicht zu - die Liebe zum Tier bleibt.

Hier leisten die Tierbesuchsdienste oder die gezielten tiergestützten Aktivitäten für Senioren sowohl im Bereich der Heime, als auch im häuslichen Umfeld wertvolle Dienste, dass der Kontakt zu Tieren zumindest zeitweise ermöglicht werden kann.

Nähe - Berührung - Wärme - Vertrautheit

Der Kontakt mit den Tieren belebt häufig Erinnerungen und damit verbundene Emotionen früherer Zeiten wieder, die längst vergessen geglaubt waren: "Damals, als die Kinder noch klein waren …", "Damals, als die Eltern noch …". Ein Stück des Lebensweges kann Revue passieren; die Kommunikation mit den Tieren, die über unsere Gefühlseben läuft, über Gestik, Mimik, über die Körpersprache, eine Kommunikation die Worte findet, die nicht vom Verstand geleitet sind.

Übrigens: Für rüstige Senioren eignet sich auch eine Lamawanderung oder ein Lamaspaziergang.